tobiaskut.de

Open Source | Content Management | Redaktion

Kurztest: GetSimple 1.5 – Mini-CMS ohne Datenbank (1)

Auch wenn ein CMS auf php-Basis klassisch eine Datenbank an seiner Seite hat, schießt das für manches Projekt schlicht über das Ziel hinaus. Argumente die gegen die klassische Kombination sprechen, können u.a. sein, dass ein Hosting Paket ohne DB existiert, der Besitzer kein Hosting-Update wünscht, oder aber schlicht die Installation bzw. die Administration scheut (z.B. DB-Backup, Sicherheitsaspekte etc.).

Wer auf eine Datenbank verzichten will aber ein CMS der Handarbeit in HMTL-Quellcode vorzieht und den Umgang mit ftp-uploads gewöhnt ist, steht vor der Wahl des richtigen Systems aus einer mittlerweile recht großen Angebotsreihe.

In einer kurzen Artikelserie nehme ich mir einige dieser Mini-CMS ohne Datenbank in einem 5-Minuten Test vor und notiere, was mir spontan auffällt – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Den Anfang macht GetSimple 1.5.

Screenshot GetSimple CMS by OpenSourceCMS.com

GetSimple 1.5

GetSimple 1.5 hat nach eigenen Angaben folgende Features:

  • XML based data storage
  • Best-in-Class User Interface
  • ‚Undo‘ protection & backups
  • Easy to theme
  • Sitemap Generation
  • Website Archives / one click backup
  • Keyword & Tagging Suggestions
  • Health Check
  • und weitere…

Die Systemvoraussetzungen:

  • PHP 5.1.3 oder höher mit folgenden Einstellungen
  • (i) SimpleXML
  • (ii.) SMTP Server
  • (iii.) mod_rewrite

Administrator’s Browser/Computer Requirements:

  • Flash 8 Installed (File Uploads)
  • Javascript Enabled (Will make life much easier)

GetSimple ist unter der GPL lizensiert. Hier geht’s zur GetSimple Demo. Der Login funktioniert mit Admin und 123demo. Hinweis: Für den kurzen Blick auf das CMS habe ich die oben genannte Demo genutzt, da auch bei mir – glaubt man den Kommentaren im Forum offensichtlich auch bei einigen anderen Usern – die Installation mehrfach im nirgendwo endete. Warum, wieso, und weshalb ließ sich leider nicht auf Anhieb feststellen. Mein Testsystem hat zumindest die genannten Voraussetzungen und Rechte erfüllt.

Der 530kb kleine Download von GetSimple 1.5 erfolgt über den Anbieter box.net. Darin ist auch das Default Theme enthalten, das sich entsprechend anpassen lässt. Aber dazu später mehr…

Trotz der recht ordentlichen Featureliste, wirkt GetSimple auf den ersten Blick tatsächlich sehr einfach gehalten und klar strukturiert. Neue Seiten mit allen rudimentären Einstellungen (Metatags, pretty URLs, etc.) sind schnell erstellt und wahlweise via TinyMCE oder direkt im HTML-Code editiert. Lediglich das Theme-Editing selbst könnte etwas besser dokumentiert sein, als es in den Docs steht. Im Theme-Codex auf der Website finden sich allerdings schnell die wichtigsten php-Tags zum erstellen individueller Themes.

Das Styling der Themes läuft selbstredend über CSS, lässt sich aber im Backend nicht direkt verändern. Hier wie auch beim Themeediting hilft nur der direkte System-Eingriff mit anschließendem Upload der default.css und dürfte damit allein Sache des Admins sein. Auch ein Weg – dank fehlendem Rechtemanagement – um die Trennung zwischen Content, Struktur und Design zu gewährleisten. Der Content selbst wird im übrigen, statt in einer Datenbank, in schmalen XML-Dateien abgelegt und erlaubt schnelle Edits, Undos und Backups.

Fazit

GetSimple scheint seine Sache für den kleinen Anwender schnell und gut zu machen und genau dafür ist es konzipiert. Leichter Einstieg, viele Features, keine großen Hürden – oder zumindest fast keine. Offensichtlich gibt es für eine erfolgreiche Installation noch ein paar Voraussetzungen mehr, die erfüllt sein müssen. Und auch die Tatsache, dass jeder Hoster im untersten Preissegment mod_rewrite unterstützt, sollte im Vorfeld geprüft werden. Für kleine Anwender ohne große HTML-Kenntnisse ist das System aber durchaus geeignet um schnell Inhalte zu editieren und online zu bringen und das, dank Backup-Funktion, auch ohne die Sorge ggf. irgendetwas kaputt zu machen.

Zurück

Was beim Update auf CMS Made Simple 1.6.x zu beachten ist

Nächster Beitrag

Lesenswert: Journalisten als Programmierer, Web 2.0 im Büro

4 Kommentare

  1. maiemi

    Hallo Tobias,

    ein ebenfalls empfehlenswertes , ohne DB auskommendes „Mini-CMS“ ist
    mozilo (http://www.mozilo.de). Templates sind einfach erstellbar, es gibt verschiedene Plugins, das System ist einfach bedienbar und schlank.
    Derzeit wird an der Version 2.0 gearbeitet,…

  2. Clemens Schlegel

    Hallo,

    ein weiters „kleines“ CMS wäre http://www.cmsimple.org.

    Viele Grüße,
    Clemens Schlegel

  3. Hallo Tobias,

    super Website!

    Interessiere mich auch für das Thema Mini-CMS. Für viele Anwender ist nach meiner Meinung auch ein sog. einfaches CMS wie etwa Joomla zu komplex.

    Deshalb programmiere ich einfache Features, z.B. Pflege eines Terminkalenders, selber. Scheue mich aber auch aus SEO Gründen davor Content in Datenbanken zu „versenken“.

    Werde GetSimple mal antesten.

    Viele Grüße
    Florian Dietz

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén